Backpacking in Indien – Eine indische Hochzeit

Eingetragen bei: Asien, Indien, Reiseziele | 1

Backpacking in Indien – Eine indische Hochzeit

Eine indische Hochzeit: Backpackung in Indien. Das war schon immer ein Traum von mir. Als wir von einem befreundeten Paar eine Einladung zu einer indischen Hochzeit erhalten haben, gab es einen Grund mehr, diese Reise jetzt anzutreten.

Mein Reiseplan für zwei Wochen Indien:

3 Tage Hochzeit feiern in Bangalore

3 Tage in Kerala Backwaters Hausboottour

4 Tage Entspannung am Meer in Goa

1 Tag Delhi

3 Tage Rishikesh

3 Tage indische Hochzeit feiern in Bangalore

Eine indische Hochzeit zu sehen ist keine Seltenheit. Aber auf einer indischen Hochzeit live dabei zu sein und mit den Indern zu feiern, war für mich ein unvergessliches Erlebnis. Ein Erlebnis welches ich sonst nur aus Bollywood Filmen kenne. Unbeschreiblich, laut, schrill und bunt.

Die Hochzeitsvorbereitungen

Noch am Abend nach unserer Ankunft standen einige Vorbereitungen auf dem Programm. Nachdem wir unsere Rucksäcke ins Hotel gebracht haben, wurden wir direkt von dem Bräutigam abgeholt. Wir gingen zu dem Haus der Braut.

An diesem Abend kamen alle Frauen der Familie zusammen. Die Hände und Füße der Braut wurden in einer mehrstündigen Detailarbeit mit Henna Farbe verziert. Auch die weiblichen Gäste haben eine weniger aufwendige aber auch sehr schöne Hennabilder von dem Künstler bekommen. Danach hieß es erstmal 2 Stunden die Hände ruhig halten, damit die Farbe trocknen kann. Zwischendurch wurden die Hände mit Zitrone beträufelt für ein besonders intensives Ergebnis.

Noch vom Jetlag  gepackt gingen am nächsten Tag die Hochzeitsvorbereitungen weiter. Die Braut bekam spezielle Massagen und Bäder, um für die Hochzeit besonders schön auszusehen. In der Hochzeitshalle gab es für die engsten Freunde und Verwandten ein Frühstück welches auf Palmenblättern serviert wurde. Das war mein erstes Mal in Indien, dass ich mit der Hand essen musste. Eine glitschige Angelegenheit. 🙂

Dann stand Shoppen auf dem Programm. Ich kaufte mir einen festlichen Sari für die Hochzeit.

Eine indische Hochzeit: Die Hochzeitszeremonie

Am dritten Tag stand die eigentliche Hochzeitszeremonie an. Am Vormittag sind wir in der Hochzeitshalle angekommen und beobachteten den Trubel. In einer Ecke des Saals schnitten die Köche das Gemüse und bereiteten auf den Tischen das Essen vor. Im Eingangsbereich wurden Blüten auf Girlanden gezogen. Im Saal wurde ein Pavillon mit Blumen verziert. Die Frauen schminkten sich und flochten sich gegenseitig die Haare. Ein buntes Treiben.

Nach einigen Stunden organisiertem Chaos ging es dann los. Die Musik ertönte, die Fotografen und Kameraleute waren startklar. Die Zeremonie begann.

Der Ablauf der Hochzeit in 13 Schritten

1. „Vara Satkaarah“ – Der Bräutigam und seine Trauzeugen werden am Eingangstor des Hochzeitssaals empfangen. Der Priester spricht „Mantras“ (Gebete) und der Bräutigam wird von der Mutter der Braut mit Reis gesegnet

2. „Madhuparka Ceremony“ – Der Bräutigam wird am Altar empfangen und bekommt Geschenke von dem Vater der Braut.

3. „Kanya Dan“ – Der Vater der Braut übergibt seine Tochter an den Bräutigam, begleitet von heiligen Mantras.

4. Vivah-Homa“ – Während einer Feuer-Zeremonie wird sichergestellt, dass alle Zweifel vernichtet werden.

5. „Pani-Grahan“. Der Bräutigam nimmt die rechte Hand seiner Braut in seine Linke und akzeptiert sie als seine rechtmäßig angetraute Frau.

6. „Pratigna-Karan“ – Die Braut und verspricht standfeste Liebe, Loyalität und lebenslange Treue.

7. „Shila Arohan“ – Die Mutter der Braut hilft der Braut auf eine Steinplatte zu steigen und gibt ihr Ratschläge für die Vorbereitung auf das neue Leben.

8. „Laja-Homah“ – Die Braut wirft Puffreis als Opfergabe in das Feuer und hält dabei die Hand des Bräutigams.

9. „Parikrama“ – Das Paar umrundet das Feuer sieben mal um die Hochzeit zu legalisieren

10. „Saptapadi“ – Der Schal des Bräutigams und der Sari der Braut werden zusammengeknotet. Danach gehen sie zusammen 7 Schritte, die Nahrung, Kraft, Wohlstand, Glück, Nachkommen, ein langes harmonisches Leben und Verständnis symbolisieren.

11. „Abhishek“ – Wasser wird verspritzt das Brautpaar meditiert für die Sonne und den Polarstern.

12. „Anna Praashan“ – Das Paar opfert Essen ins Feuer und füttert sich gegenseitig, um Liebe und Zuneigung auszudrücken.

13. „Aashirvadah“ – Das Paar wird von den Gästen und den Eltern gesegnet.

Diese 13 Schritte dauerten etwa drei Stunden. Während dieser Zeit wurden Fotos von dem Brautpaar und der Familie angefertigt. Das Brautpaar hat etwa drei Mal ihre Kleidung gewechselt. Nach und nach trudelten alle Gäste ein.

Danach wurde das Buffet im Nebensaal eröffnet.

Während dieser Zeit stand das Brautpaar auf der Bühne und nahm die Glückwünsche entgegen. Die Verwandten kamen einzeln oder in Gruppen auf die Bühne und ließen sich mit dem Brautpaar fotografieren. Bei geschätzt 500 Personen dauerte diese ganze Prozedur etwa 4 Stunden.

Spät am Abend konnten wir es kaum erwarten ins Bett zu fallen.

Am nächsten Tag ging die Reise weiter. Wir flogen nach Kerala. Was wir hier alles unternommen haben?

Backpacking in Indien – Kerala: Im Hausboot durch Indien

Related Post

Eine Antwort

  1. Wow, das klingt wirklich nach einen unvergässlichen Erlebnis, auch wenn mir glaub ich dafür die Geduld und das Sitzfleisch fehlen würde 😉

Hinterlasse einen Kommentar