Reisen mit Kindern – 7 Gründe, warum Du mit deinen Kindern Reisen solltest

Reisen mit Kindern – 7 Gründe, warum Du mit deinen Kindern Reisen solltest

Reisen mit Kindern? Viele Eltern krempeln ihr komplettes Leben um, sobald die Kleinen auf der Welt sind. Aus Backpackingtouren in Thailand werden All-In Urlaube auf Mallorca. Doch das muss nicht sein. 7 Gründe, warum Du deinen Nachwuchs mit auf deinen nächsten Abenteuerurlaub nehmen und weiter reisen solltest.

Für die kindliche Entwicklung sind die neuen Einflüsse äußerst wichtig. Eine Reise ist für die Kinder wie eine Investition in ihre Zukunft. Reisen bieten langanhaltendes Glück und Erinnerungen für die ganze Familie.

Es muss nicht immer ein zweiwöchiger Urlaub sein. Auch eine Kurzreise an die Küste kann einen positiven Effekt haben. Hauptsache man verbringt die Zeit gemeinsam als Familie, lacht, genießt und nimmt das Leben nicht ganz so ernst.

Surfen in Portugal, Reisen mit Kindern
Surfen auf Portugal

1. Keine Angst vor dem Reisen mit Kind – Kinder sind nicht aus Zucker

Kinder sind nicht aus Zucker und und können viel mehr ab, als Du vielleicht denkst. Denke immer daran, das Zuhause ist da, wo die Familie ist. Das wissen die Kleinen eher als die Großen. Geregelter Tagesablauf wird gepredigt. Diesen kannst Du auch unterwegs haben. Alles was das Kind braucht, sind regelmäßige Mahlzeiten und Schlaf. Das kannst du überall haben.

Auch sind Kinder meist viel belastbarer als wir Erwachsenen. Während wir am Abend nach einem anstrengenden Tag mit viel Sightseeing in Rom oder nach einer Wanderung in Norwegen einfach nur noch die Beine hochlegen wollen, hüpfen die Kids meist noch im Drecke und haben jede Menge Energie.

wandern in Schweden,
Wandern in Schweden mit Kind

2. Reisen mit Kindern macht viel mehr Spaß.

Kinder geben dir die Möglichkeit die Welt aus Ihrer ganz eigenen Perspektive zu sehen und machen dich auf Dinge aufmerksam, die Du vielleicht übersehen hättest. Wenn ich ohne Erik gereist wäre, hätte ich nie im Leben so viel erlebt. Legolangbesuche, Parkspaziergänge, Schnorchelausflüge und vieles mehr,  hätte ich ohne meinen Sohn sicherlich nicht gesehen.

Mittlerweile reisen wir mit zwei Kindern. Egal ob Städtetrip mit Baby und Kind oder ein Urlaub am Strand, das Reisen mit Kindern motiviert uns mittlerweile noch mehr zu reisen als vorher. Wir möchten unseren Kindern etwas bieten und ihnen die Welt zeigen.

3. Reisen mit Kindern bildet nicht nur die Kinder

Reisen erweitert den Horizont. Wir bereisen neue Länder, entdecken neue Sitten, Bräuche und Kulturen, schmecken unbekanntes Essen, lernen neue Menschen kennen und erforschen neue Umgebungen.

Die Kinder lernen, dass „anders“ nicht befremdlich ist. Sie lernen tolerant und mutig zu sein und ihre Grenzen zu erweitern.

Es ist sogar nachgewiesen, dass das Reisen bildet. Kinder die reisen sind schlau, sozial unglaublich kompetent und habe es im Leben und in der Schule auf allen Ebenen deutlich einfacher. Bei Kindern werden auf Reisen bestimmte Bereiche (das Play und Seeking System) im Gehirn aktiviert und trainiert. Zu Hause sind diese Bereiche deutlich weniger aktiv. Das Play System wird zum Beispiel aktiviert, wenn Kinder Sand unter den Füßen spüren oder mit ihren Eltern im Meer planschen. Das Seeking System wird aktiviert, sobald man z.B. zusammen neue Dinge in der Natur entdeckt. Beide Trigger sind sehr wichtig für die kognitive Entwicklung der Kinder.

Museen sind langweilig? Nicht für reisende Kinder. Seit dem wir reisen haben wir sehr viele spannende Museen besucht und ohne wirklich lernen zu müssen, hat unser Sohn ganz von alleine sich unglaublich viel Wissen angeeignet.

Essen mit Stäbchen in China, Reisen mit Kindern
Das Essen mit Stäbchen klappt immer besser.

4. Reisen fördert die Kreativität

So viele neue Eindrücke und Bilder erweitern den Horizont der Kleinen und helfen neue Problemlösungstechniken zu entwickeln. Die Kreativität wird enorm gesteigert. Das Kind hat mehr Ressourcen und Wissen im Kopf auf das es zugreifen kann.

Auf Reisen sind die Kinder weit weg von ihrem geliebten Fernseher, Computerspielen und anderen Spielsachen. Sie müssen sich neu erfinden und neue Ideen und Spiele entwickeln, gegen eventuell auftretende Langeweile unterwegs. Das fördert die Kreativität.

Sandburg bauen in Mexiko, Reisen mit Kindern, Fernurlaub
Sandburgen bauen in Mexiko

5. Gemeinsame Zeit auf Reisen mit Kindern verbringen

Zuhause ist jeder Tag wie der andere und der Tagesablauf mehr oder weniger gleich. Die Kinder kommen meistens zu kurz, weil Mama und Papa neben der Kindererziehung noch so viele andere Dinge organisieren und arbeiten müssen. Im Urlaub sind alle zusammen 24 mal 7. Schöne gemeinsame Erlebnisse schaffen auf Reisen mit Kindern Harmonie und Wohlbefinden. Das Reisen prägt Kinder fürs Leben, auch wenn ganz Kleine die schönen Urlaube doch schnell vergessen. Größere Kinder erinnern sich an die schöne, gemeinsame Quality-time mit der Familie noch im Erwachsenenalter.

Unsere einprägsamsten Reisen, waren Wanderreisen nach Island und Schweden. Beim Wandern haben wir ganz viel Zeit die wunderbare Landschaft auf uns wirken zu lassen und uns zu unterhalten. Wir reden, schweigen, grübeln, ärgern uns und lachen zusammen. Wir kämpfen gegen Sturm und Regen aber genießen auch strahlenblauen Himmel und Sonnenschein. Wir schlafen zusammen im Zelt und sind unter uns und nur mit uns.

Fußballspielen auf Island, Urlaub und wandern mit Kindern
Fußball spielen auf Island

6. Auf Reisen mit Kindern ist es einfacher andere Reisende und Einheimische kennenzulernen

Kinder sind wie kleine Magnete die alle in ihren Bann reißen. Kinder öffnen Türen und Herzen auf Reisen. Schnell ist ein Gespräch entstanden und im Nu sitzt Du bei einer einheimischen Familie am Kaffeetisch und genießt Tee und Kuchen. Auch Deine Kinder finden schnell Anschluss und lernen neue „Freunde“ fürs Leben kennen. Ob im Al-inclusive Hotel oder irgendwo in der Steppe der Mongolei, auf Reisen mit Kindern schließt du schnell neue Bekanntschaften.

Wir haben sehr viele Bekanntschaften auf Reisen geschlossen. Sei es auf unserer Reise durch die Mongolei, China, Bali oder Marokko.

Erik in der Mongolei, Reisen mit Kindern
Neue Freunde gefunden in der Mongolei

7. Kinder profitieren davon andere Sprachen zu lernen

Der Kinderkopf saugt neue Sprachen und Informationen auf wie ein Schwamm. Bei längerem Aufenthalt im Ausland sind die Basics der neuen Sprache ganz schnell in dem Kopf verankert. Auch bei kürzeren Aufenthalten hat das Kind schon nach wenigen Tagen neue Vokabeln parat. Das Reisen mit Kindern bildet, ist kein Mythos! Kinder, die viel reisen sind in der Schule nicht nur in Geografie besser, sondern lernen auch schneller neue Sprachen.

Wir wohnen schon seit zwei Jahren in Norwegen. Unser Sohn spricht inzwischen nicht nur fast perfekt Englisch, sondern auch Norwegisch. Seine Sprachentwicklung wurde durch das Reisen stark geprägt.

Kolumbien Salzwüste, Reisen mit Kindern
Woher kommt das Salz? In der Salzwüste in Kolumbien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.