Zwischenstopp Oman – Was du in 24 Stunden in Muskat alles erleben kannst

Zwischenstopp Oman während des Ramadan – 24 Stunden in Muskat

Mit Oman Air kann man recht günstig nach Sri Lanka reisen, wenn man bereit ist, einen Zwischenstopp im Muscat einzulegen. Das ist eine tolle Gelegenheit eine weitere Stadt kennen zu lernen, wenn nicht gerade Ramadan ist. Das habe ich bei der Flugbuchung nicht bedacht. Anstatt die Zeit am Flughafen zu vertrödeln, habe ich kurzerhand ein Hotelzimmer in Muskat für mich und meinen Sohn gebucht. In diesem Beitrag erzähle ich dir, was wir in unserem Zwischenstopp in Muskat unternommen haben. Auf meinem Reiseblog findest du hier meine Artikel über unseren Urlaub in Sri Lanka.

Wir langen etwa um 5 Uhr Ortszeit in Muskat. Als ersten müssen wir uns ein Visum besorgen, um den Flughafen verlassen zu können. Das geht recht schnell. Direkt am Flughafen passieren wir zuerst den Visumschalter. Der Ablauf ist super unkompliziert und gut organisiert. Wir kaufen unsere Visa, gehen durch die Einreisekontrolle und wenige Schritte weiter und 20 Minuten später sind wir auch schon am Gepäckband, auf dem unser Backpack auf uns wartet. Das nächste Taxi ist unseres. Wir lassen uns direkt zu Hotel bringen.

Das Venus Hotel hat bei meiner Suche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Mein Aufenthalt von 06:00 bis 22:30 war auch gar kein Problem. Nach unserer Ankunft hatten wir einen Riesen Hunger und wollten erst einmal Frühstücken. Doch das Frühstücksrestaurant im Hotel hat natürlich geschlossen. Während des Ramadan ist das Fasten Pflicht. Gegessen und getrunken wird nur nachts, wenn es dunkel ist.

Für Touristen und Kinder macht man aber gerne eine Ausnahme. So bekommen wir unser Frühstück aufs Zimmer gebracht.

Nach dem Essen und ein paar Stunden Schlaf möchten wir an den Strand. Der Hauseigene Taxifahrer fährt uns in seinem roten VW Käfer ans Meer. Es ist Juli und draußen sind es über 40 Grad. Wir freuen uns auf das kühle Nass. Nach dem Sprung ins Wasser kommt die große Ernüchterung. Es ist alles andere als erfrischend und gefühlt noch wärmer als die Luft.

Ein paar Meter weiter entdecken wir das Hyatt Hotel und den großen, sehr luxuriösen Poolbereich mit Wasserrutschen für das Kind, bequemen liegen und eine Menge Platz. Wir kaufen uns eine Tageskarte für den Poolbereich und verbringen hier ein paar Stunden im Schatten.

Unser Taxifahrer holt uns ein paar Stunden später wieder ab und bringt uns zu Souk in Mutrah. Im Souk sehe ich kaum Frauen. Die wenigen Frauen, die mir begegnen haben lange, schwarze Kleider an. Wir sind die einzigen Touristen hier und augenscheinlich eine richtige Attraktion. Mit meinem Kleid, welchen nur bis zum Knie reicht, fühle ich mich etwas nackt und nicht besonders wohl. So fällt unser Spaziergang durch den Souk eher kurz aus.

Auf dem Rückweg zum Flughafen machten wir an der größten Sultan-Quabus-Moschee halt und schauen uns diese noch kurz von außen an, bevor wir etwas später wieder in den Flieger nach Sri Lanka steigen.

Ramadan – Verhaltensempfehlung für Touristen

Während des Ramadan im Oman sollte man als Tourist auch auf das Essen und Trinken, zumindest in der Öffentlichkeit, verzichten. Kinder hingegen dürfen in der Öffentlichkeit trinken. Mein Getränk wurde durch eine Plastiktüte verhüllt und der Verkäufer hat mir einen Ort gezeigt, an dem ich unbemerkt etwas trinken kann. 

Kosten für unseren Zwischenstopp in Muscat mit Kind im Juli.

Eine Übernachtung im Venus Hotel: etwa 50€

Visum: 15€ pro Person Bezahlung auch in Euro möglich

Kosten Flughafentaxi nach Muscat und zurück: etwa 30€

Kosten Benutzung des Pools ohne Übernachtung incl. Handtücher: etwa 30€ für einen Erwachsenen und ein Kind

Hoteltaxi: etwas 40€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.