Flugreise geplant? 20 Dinge, die auf deinem Langstreckenflug nicht fehlen sollten.

Flugreise geplant? 20 Dinge, die auf deinem nächsten Langstreckenflug nicht fehlen sollten.

Was auf einen Langstreckenflug mitnehmen? Das ist die Frage aller Fragen, die mich lange beschäftigt hat. Enge Sitze, dröhnender Flugzeuglärm und trockene Luft können ganz schön anstrengend sein. Mit meinem Sohn habe ich schon mehr als 40 Länder bereist und was das Fliegen angeht einiges dazu gelernt. Ich habe mein Handgepäck optimiert und jetzt immer alles dabei, was ich für einen angenehmen Langstreckenflug brauche.

In diesem Beitrag verrate ich dir 20 Dinge, die ich auf meinen Langstreckenflügen mitnehme.

Tipps und Infos zum Thema Fliegen mit Baby und Kind, habe ich hier für dich.

was auf deinem Langstreckenflug nicht fehlen sollte

1. Noise-cancelling Kopfhörer von Bose

Die Noise-cancelling Kopfhörer von Bose haben mein Flugerlebnis verändert. Diese Anschaffung hat sich voll ausgezahlt. Mittlerweile habe ich das Modell mit Bluetooth. Das Flugzeugdröhnen wird durch die Kopfhörer stark ausgeblendet. Nachdem ich die Kopfhörer eine Zeitlang im Flugzeug getragen habe, merkte ich, wie laut es in dem inneren eines Flugzeugs eigentlich ist. Lärm stresst und macht krank. Mein Urlaub beginnt bei der Anreise und ich verlasse den Flieger jetzt immer viel entspannter. Fast vergessen. Selbstverständlich kann man die Kopfhörer auch zum Musikhören oder Telefonieren benutzen.

2. IPad/Tablet

Ein IPad oder ein android Tablet ist das offensichtlichste Langstreckenflug Accessoire was ich immer mitnehme. Tablets sind ideal zum ansehen heruntergeladener Netflix Filme/Serien, amazon Prime Videos , zum spielen oder zum arbeiten. Sie sind wahre Leichtgewichte und mit den richtigen Apps wahre Zeitkiller und ein guter Notebookersatz. (Android: Huawei MediaPad T3 Wifi Tablet-PC

3. Portable Tastatur fürs IPad/Tablet

Sobald ich längere Texte schreibe, steige ich von der Glastastatur auf eine richtige Tastatur um. Ich verwende eine kompakte, leichte Bluetooth-Tastatur. Mit dieser kann ich auf jedem kompatiblen Computer, Smartphone oder Tablet meine Texte tippen. Mit einer solchen Tastatur vermisse ich noch weniger mein Notebook. Bonus: Beides läßt sich bei Start und Landung schnell in dem Sitzfach verstauen und muss nicht wie ein Notebook zurück in das Handgepäck.

4. IPad / Tablet Schutzhülle und Halter

Meine Schutzhülle fürs IPad besteht aus Naturfilz. Diese bietet nicht nur Rundum-Schutz, sondern auch einen sicheren Halt für mein IPad auf dem Tisch. Mit der Stützfunktion brauche ich mein IPad nicht mehr anzulegen oder festzuhalten. Das geringe Gewicht und das sich gut anfühlende Naturmaterial waren für mich die entscheidenden Kriterien für die Wahl dieses Produktes.

5. E-Book

Auch wenn ich mit Ipad und Kindle App Zugriff auf meine Bibliothek habe, nehme ich meinen E-Reader / E-Book mit. Die Displaybeleuchtung des IPad auch mit Night Shift und True Tone ist mir zu stark, um meine E-Books augenschonend zu lesen. Daher habe ich immer mein E-Book dabei, welches mit Hintergrundbeleuchtung mir erlaubt, meine Bücher auch ohne Kabinenlicht zu lesen. Das geringe Gewicht des E-Readers, der kleine Formfaktor und seine Robustheit machen den Kindle zum perfekten Reisebegleiter.

6. Power Bank

Ein Power Bank Ladegerät nehme ich auf jede Reise mit. Falls meinem IPad, Smartphone oder E-Reader der Saft ausgeht, kann ich es selbst aufladen und muss nicht erst auf die Suche nach einer Steckdose gehen. Nicht nur im Flugzeug ist das gute Stück Gold wert, auch wenn ich unterwegs bin und mit meinem Handy viele Bilder mache, kann ich die Geräte zwischendurch mal aufladen.

7. Multi USB Ladekabel

Wer kennt das nicht?Das IPad / iPhone haben einen Lightning Anschluss, der E-Reader einen Micro USB und die neuesten Geräte einen USB-C Anschluss. Drei Ladekabel müssen also ins Handgepäck. Ich habe mich nach Alternativen umgesehen und diese in einem Multi-USB-Kabel gefunden. Nun muss ich nur noch ein Kabel zum Laden mitnehmen.

8. Zubehör Organizer

Soviel Zubehör verlangt nach Organisation. Bestimmt habt ihr euch auch schon durch euer Handgepäck gewühlt, um das Ladekabel, die mobile Festplatte oder die Kopfhörer zu suchen. Damit ich alles an einem Ort habe, nutze ich einen Zubehör Organizer. In einer Tasche habe ich nun jegliches Technik Zubehör. Mein E-Reader, Ladekabel, Festplatte sind in Taschen verpackt oder unter einen gummierten Gewebe eingeklemmt.

9. Notizbuch und Stift

Auch mit so viel Technik muss ein Notizbuch auf jede Reise mit. Ich benutze sehr gerne den Kalender von KLARHEIT. In das Buch schreibe ich meine neuen Ideen, ToDo´s, Wünsche, Träume, Gedanken, Termine und vieles mehr. Das Notizbuch von Klarheit beinhaltet auch viele Zitate, die zum Denken anregen und neue Impulse liefern.

Das schnelle Festhalten von Ideen, Skizzen verlangen einen Stift. Ich nutze den perfekten Bleistift. Dieser hat einen Anspitzer und ein Radiergummi mit dabei. Er sieht sehr edel aus, die Kappe schützt die Bleistiftspitze in der Tasche und kann als Verlängerung für den Bleistift genutzt werden. Damit erreicht der Bleistift die Dicke eines Füllers und liegt dadurch angenehm in der Hand. Ich mag das Schriftbild dieses Bleistiftes sehr.

10. Eine Schlafmaske

Nach guter Unterhaltung oder getaner Arbeit, versuche ich zu Schlafen. Ich bin kein guter Langstreckenflugschläfer. Zusammen mit dem Noise Cancelling Kopfhörer und meiner Schlafmaske gelingt es mir gut, etwas zu schlafen. Die Schlafmaske dichtet schön ab, es kommt kein Licht durch und es entwickelt sich auch kein Hitzestau. Sie drückt nicht, sitzt sehr gut,  sie ist einfach zu verstellen und der Stoff fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an. Meine Augenpartie fühlt sich entspannter nach dem Tragen an. Einen Anti-Aging Effekt konnte ich selbst nicht feststellen, aber dafür nutzte ich diese eventuell. zu wenig.

11. Ein paar warme Socken

Frauen frieren ja bekanntlich schneller und haben kalte Füße. Daher gehört ein paar Socken für mich immer ins Handgepäck. Mit kalten Füßen lässt es sich nicht gut fliegen und erst recht nicht schlafen. Gerade wenn ich lange im Flugzeug sitze, finde ich Kompressionsstrümpfe sehr entlastend und wärmend. Das schwere Beingefühl oder das Gefühl, dass die Füße immer breiter werden, bleibt damit aus und ich steige entspannter am Zielort aus. Die heutigen Kompressionsstrümpfe sind leichter anzuziehen und haben ein modernes Design. Diese haben nicht mehr viel gemeinsam mit denen aus dem Sanitätshaus. Mit den Kompressionsstrümpfen kann ich dann auch im Flieger auf und abgehen, da stundenlanges Sitzen und im Sitz eingezwängt sein, nicht gut für die Gesundheit ist.

12. Kaschmir Poncho

Für unseren Körper ist es anstrengend, seine optimale Temperatur von 36,5 Grad zu halten. Dies ist unabhängig davon, wie kalt oder warm es um uns herum ist. Für mich ist gefühlt bereits ein halbes Grad weniger oder mehr unangenehm. Wenn ich friere, schwächt mich das und ich bin ein leichtes Opfer der Viren, welche sich eventuell im Flieger befinden. Daher nutze ich sobald es im Flieger kühler wird mein Kaschmir Poncho. Dieser ist schön kuschelig und weich. Mit dem Poncho habe ich auch am Zielort ein schönes Kleidungsstück aus einem tollem Material, einfach,  elegant, bequem und schön dabei.

13. Buff Tuch aus Merinowolle

Das Buff Tuch bietet Schutz gegen die kalte Klimaanlagenluft. Getragen als Schal lässt er sich in Handumdrehen auch über Mund und Nase ziehen. Das beugt Halsschmerzen vor und erhöht den Wohlfühlfaktor auf einem Flug enorm. Alternativ kannst Du das Buff Tuch auch als Schlafmaske oder Mütze benutzen. Auf allen meinen Reisen ist mindestens ein Buff Tuch dabei.

14. Nackenkissen

Ich habe schon einige Nackenkissen getestet, bis ich das perfekte Modell für mich gefunden habe. Das Cocoon Nackenhörnchen finde ich bisher am besten. Das Nackenkissen von Cocoon ist ultraleicht, lässt sich schnell aufblasen und die Hülle ist angenehm weich.

15. Trinkflasche

Wasser, Wasser, Wasser. Ohne meine Trinkflasche trete ich keinen Flug mehr an. Ich bin von einer faltbaren und damit platzsparenden Silikonflasche auf eine Edelstahlfalsche umgestiegen. Der Geschmack des Wasser bleibt besser erhalten und das Trinkwasser kühl. Ich habe mich für eine 1 Liter Flasche entschieden. Warum so viel? Während des Fluges verliert man aufgrund der geringen Luftfeuchtigkeit mehr Wasser. Man atmet das Wasser ab und über die Haut verdunstet Wasser auch ohne Schwitzen. Diese Verluste gleiche ich mit Bordmitteln und zusätzlich mit meiner Wasserflasche aus.  Alkohol vermeide ich auf Flügen, da dies den Flüssigkeitsentzug fördert.

16. Zahnbürste

Während das Thermalwasser meine Haut erfrischt, möchte ich nach dem Essen oder am Ende eines langen Fluges meine Zähne putzen und frischen Atem haben. Hierfür nutze ich eine plastikfreie Alternative, eine Bambuszahnbürste. Damit habe ich es geschafft, einen weiteren Reise-Hygieneartikel auf ein ökologisches Produkt umzustellen. Nebenbei  produziere ich weniger Müll, da der Bürstenstiel in den Kompost geht, nur der Bürstenkopf ist Restmüll.

17. Desinfektionstücher

Vor dem Essen reinige ich gerne meine Hände. Der Gang zu Toilette ist durch den Essenswagen blockiert, so dass ich die Handreinigung mit Desinfektionstüchern machen. Diese sind durch ihre handliche Größe praktisch für unterwegs. Die Tücher sind dermatologisch getestet und sind sanft zur Haut. Der Vorteil von Desinfektionstüchern ist, dass ich damit auch bei Bedarf meinen Klapptisch, die Armlehnen und die Toilettenbrille abwischen kann.

18. Thermalwasser

Thermalwasser benutze ich vor allem auf Flügen, die länger als sechs Stunden dauern. Meine Haut wird durch die trockene Luft sehr trocken und mein Haar lädt sich elektrostatisch auf. Ich sprühe ein bis zwei Mal mein Gesicht und das Haar mit dem Thermalwasser ein und lasse es trocknen. Diesen Tipp habe ich übrigens von einer Stewardess. Die Angebote an Thermalwasser reichen preislich von 2 bis 20€. Achtung: Bitte die zulässige Größe der Flüssigkeitsmenge für Handgepäck beachten.

19. Packsack

Mein Bordgepäck verstaue ich in einem wasserdichten Packsack, welchen ich während der Reise auf Bootsausflügen oder auch bei Regen verwende. Du kannst in das Flugzeug auch deinen Tagesrucksack oder einen einfachen Stoffbeutel mitnehmen.

20. Faltbarer Reiserucksack

Evtl. wusstet ihr dies bereits, aber bei vielen Fluglinien darf man zum regulären Stück Handgepäck noch eine zusätzliche Tasche mit in die Kabine des Flugzeugs nehmen. Wenn ich mit meinem Trolley reise, fehlt mir am Zielort oft ein kleiner Rucksack. Daher nehme ich, wenn es die Fluggesellschaft erlaubt, zusätzlich zum Handgepäck einen leichten, faltbaren Rucksack mit. In diesen verstaue ich meine Kopfhörer, Ipad, Smartphone, Desinfektionstücher, etc. alles was ich am Sitz gerne nutzen möchte. Am Zielort nutze ich den Rucksack für Tagesausflüge.

3 Responses

  1. Jil

    Auch wenn ich gar nicht viel reise, sehr interessant zu lesen!! 🙂 Danke für die Tipps! Ich abonniere dich mal, falls ich doch mal weiter verreisen sollte.

    Liebe Grüße
    Jil

  2. Gina

    Liebe Alexandra,

    das Bufftuch dient auch wunderbar als Schlafbrillenersatz.
    Bei mir gehört noch ein Paar dicke Socken ins Handgepäck. So kann ich die Schuhe ausziehen und bekomme keine kalten Füße.

    LG
    Gina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.