Neues Jahr neue Ziele – Meine ganz persönlichen Vorsätze und Pläne für 2019

Neues Jahr neue Ziele – Meine ganz persönlichen Vorsätze und Pläne für 2019

2019 soll super werden oder mindestens genau so gut, wie das Jahr 2018. Mit der Zeit habe ich immer mehr das Gefühl, dass die Zeit schneller vergeht, ich weniger schaffe, öfters faul und planlos rumhänge und mir die Ideen für neue Projekte fehlen. Damit das nicht passiert, nutze ich den alljährlichen Tatendrang im Januar, um ein wenig Struktur in mein Leben zu bringen und zu planen. Darum sortiere ich jetzt mal mein Gedankenchaos und zeige euch meine ganz persönlichen Vorsätze / Ziele / Pläne 2019.

#1 Zweites Baby auf das nächste Level bringen

Durch Levartworld habe ich viele neue Bekanntschaften geschlossen und Freunde fürs Leben gefunden. Ich bin an der neuen Aufgabe gewachsen und habe sehr viel gelernt. 2018 habe ich mich als Blogger selbstständig gemacht und ein kleines Einkommen mit meinem zweiten Baby verdient. Ich bin echt stolz und freue mich immer wie ein Honigkuchenpferd über jede Nachricht und jeden Kommentar, über eure vielen Fragen und besonders darüber, wenn ich euch helfen, mit unseren Reisezielen inspirieren und die Reisebuchung für euch etwas einfacher machen kann.

Darum nehme ich mir auch für dieses Jahr vor regelmäßig hilfreiche und spannende Beiträge zu veröffentlichen.

#2 Mehr offline gehen

Im Jahr 2018 habe ich viel zu viel Zeit mit meinem Handy in der Hand verbracht. So viel, dass ich eine schmerzhafte Entzündung im Daumen habe (ich Depp). Darum werde ich das Telefon ab jetzt bewusst auch beiseite legen. Nicht einfach, für mich als Internetjunkie. Ich bin einfach zu gerne auf Instagram, Facebook und Pinterest unterwegs und lese viel zu gerne Reiseberichte oder schaue mir schöne Reisebilder an.

Doch ich merke auch, was diese riesengroße Flut an unnützen Informationen mit mir macht. Ich lasse mich viel zu sehr beeinflussen, möchte am liebsten alles haben und überall hinreisen. Dabei verliere ich ab und zu den Blick für das, was wirklich zählt. Das „Hier und Jetzt“. Ich werde mit Gefühlen konfrontiert, wie Neid, die ich eigentlich gar nicht zulassen möchte. Dabei führe ich doch das Leben, von dem ich immer geträumt habe. Kennst du das?

#3 Gesund essen

Unser Körper ist unser Zuhause. Wir haben nur diesen einen Körper und wenn wir ihn nicht gut pflegen, geht er kaputt. Schon kleine Ungleichgewichte können auf dauer schlimme Krankheiten hervorrufen. Darum möchte ich gerne auch weiterhin mich gesund ernähren. Mein großes Ziel ist es weniger Zucker zu essen oder sogar ganz auf Zucker zu verzichten.

Wir ernähren uns schon seit 15 Jahren vegetarisch, soweit es hier in Norwegen geht, auch Bio. Doch ich liebe Kekse, Kuchen, Brötchen mit Marmelade.

Einige Dinge habe ich bereits optimiert. So gibt es bei uns Waffeln mit Banane, statt mit Zucker. Mein großes Ziel ist es einen Monat komplett zuckerfrei zu leben. Hast du das schonmal ausprobiert?

#4 Mehr Sport machen

Und damit es mit “mehr” Sport auch klappt, muss das “mehr” erst einmal definiert werden. Ich möchte gerne jeden zweiten Tag mindestens 30 Minuten Sport machen. Mein Ziel: Bis Juni 5 Kilo abnehmen. Gestartet habe ich bereits mit einer 30 Tage Yoga Challenge von Adriene auf YouTube. Ich mache schon seit fast 12 Jahren regelmäßig Yoga. Zum Ende der Schwangerschaft und in den ersten Monaten mit Baby habe ich es leider etwas schleifen lassen. Dieses Jahr starte ich aber wieder voll durch.

#5 Mehr “quality time” mit dem großen Kind

Seit unser Baby das Licht der Welt erblickt hat, bekommt das große Kind nicht mehr die Aufmerksamkeit, die er gewohnt ist. Zum Glück ist er gerade in einem Alten, in dem er mich nicht mehr ständig um sich haben möchte und ganz glücklich damit ist, auch mal für sich zu sein. Trotzdem möchte ich Erik nicht aus den Augen verlieren und auch mit ihm im neuen Jahr viele, schöne, gemeinsame Momente verbringen.

Skifahren ist momentan die einzige Aktivität, die ihm Spaß macht. Und wenn mein Liebster auf unser Baby aufpasst, nutze ich die Gunst der Stunde und gehe mit dem großen Kind auf die Piste. Ich nehme mir vor mindestens ein Mal in der Woche mit Erik Skifahren zu gehen. Tipps für einen günstigen Skiurlaub mit Kind gibt es hier.

#6 Mama-Baby-Zeit bewusst genießen

Zu schnell wird der kleine Krümel groß und ich möchte nichts verpassen. Darum nehme ich mir vor, auch weiterhin, wie ich es schon seit Linneas Geburt mache, mit unserem Reisemädchen täglich aktiv zu spielen, lesen, reden, faxen machen, singen, tanzen und das ganz bewusst ohne Ablenkung.

#7 Zeit zu zweit mit dem Liebsten

Zugegeben, seit wir Eltern eines Babys sind, ist die Zeit zu zweit rar. Zwischen uns liegt jetzt ein kleines, süßes Baby im Bett, was jegliche Romantik im Keim ersticken lässt. Für 2019 nehme ich mir darum vor, mindestens ein Mal mit meinem Freund alleine abends Essen zu gehen. Ich bin gespannt, ob das klappt. Und vielleicht gewöhnt sich unser Sonnenschein bis Ende des Jahres an ihr Beistellbett? Momentan ist die kleine Maus noch sehr nähebedürftig und braucht viel Körperkontakt, auch nachts.

#8 Fernreise 2019

So eine Reiseplanung ist nicht ganz einfach. Unsere finanzielle Lage ist nach dem Hauskauf unberechenbar. Doch ich möchte sehr gerne dieses Jahr eine Fernreise machen. Am liebsten mit der ganzen Familie. Unsere letzte Fernreise ist bestimmt schon drei oder sogar vier Jahre her.

Einige Ideen, wohin es gehen soll, haben wir schon. Ich bin gespannt, ob unsere Wünsche in Erfüllung gehen. Über schöne Reiseziele 2019 mit Kindern habe ich hier geschrieben.

#9 Weniger kaufen

Viele Sachen haben wir nicht aber gerade im großen Haus neige ich dazu Dinge aufzubewahren oder Dinge und vor allem Deko zu kaufen, die ich eigentlich nicht brauche. Neulich habe ich eine Schneekugel gekauft. Mein Freund hat nur die Augen verdreht und mich gefragt, wozu ich sie denn brauche. Dazu fiel mir nichts ein. Sie war einfach nur wunderschön. Jetzt landet die zudem auch noch total überteuerte Schneekugel bei den Weihnachtssachen und ich habe ein schlechtes Gewissen. Solche Käufe möchte ich in Zukunft meiden.

Minimalismus ist ein großes Thema bei uns. Mich belasten Dinge innerlich, die in Ecken schlummern und nicht gebraucht werden. Zu schade zum Wegwerfen. Echt doof sowas. Darum nehme ich mir vor jeden Monat aufzuräumen und Dinge wegzugeben oder zu entsorgen. Und natürlich nichts neues mehr zu kaufen. Wie sind schon ganz gut unterwegs.

#10 Mehr Selbstversorgung

Sobald der Schnee weggetaut ist, bauen wir unser großes Gewächshaus auf, welches wir letztes Jahr gekauft haben. Ein Herzensprojekt, auf das ich mich schon sehr freue. Ich möchte gerne die wichtigsten Obst- und Gemüsesorten selbst anbauen. Einige Obstbäume haben wir im Herbst schon gepflanzt.

#11 Nachhaltig leben und auf Plastik verzichten

Auf Plastik zu verzichten ist eine echte Herausforderung in Norwegen. Hier ist noch so gut wie jedes Gemüse in Plastik verpackt. Doch vieles können wir gut umsetzen. Wir fahren Elektroauto, haben unseren Stromverbrauch trotz Elektroauto durch Smart Home Produkte, LED-Glühbirnen, Stromsparende Geräte runtergeschraubt. Auch Pflegeprodukte, Waschmittel, Reinigungsmittel und Co. sind bei uns nachhaltig verpackt und naturfreundlich. Wir wickeln unser Baby mit Stoffwindeln und kaufen auch nachhaltige Bekleidung für uns und die Kinder. Doch es gibt noch einige Punkte, die wir optimieren können.

#12 Norwegisch lernen

Norwegisch lernen fällt mir momentan schwer. Zu viele, andere Dinge habe ich momentan im Kopf. Zum Ende des Jahres 2019 möchte ich gerne fließend sprechen.

Hast du dir auch Vorsätze für das neue Jahr gemacht? Ich freue mich über Kommentare. 🙂

2 Responses

  1. Christina Burkhardt

    Wow. Da hast Du Dir ja einiges vorgenommen. Ich liebe solche Bucketlisten ja. Das ist immer eine gute Leitlinie, oder? Viel Erfolg, herzliche Grüße, Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.