Genug von Müllstränden? – 10 Tipps, wie du nachhaltig Reisen kannst

Eingetragen bei: Startseite, Weltreise mit Kind | 12

Genug von Müllstränden? – 10 Tipps, wie du nachhaltig Reisen kannst

Ein romantischer Urlaub auf einer einsamen Insel oder eine Trekkingtour in den Bergen? Alles ist heute möglich, denn wir sind mobil, wie nie zuvor. Doch leider sind die Fußspuren im Sand oder die Sohlenabdrücke unserer Trekkingstiefel auf dem Wanderweg nicht die einzigen Spuren, die wir auf einer Urlaubsreise hinterlassen. Nachhaltig Reisen ist inzwischen ein großes Thema.

Die Auswirkungen, die der Tourismus auf unsere Welt hat, sind gravierend. An den abgelegensten Stellen, in den Alpen, an einsamen Stränden oder in Nationalparks liegt Plastikmüll. Riesige Poollandschaften und Golfanlagen werden in Ländern errichtet, in denen das Wasser ohnehin schon knapp ist. Für den Skisport werden Hänge platt planiert und die Umwelt oft nicht nachhaltig verändert. Ganz abgesehen von dem Treibhauseffekt, welcher durch die vielen Flugzeuge in der Luft verstärkt wird.

Wenn wir reisen, möchten wir am liebsten eine intakte Natur vorfinden und unsere Umwelt genießen, doch zugleich zerstören wir sie. Der Tourismus ist für fünf Prozent aller Treibhausgasemissionen verantwortlich. Diese Tatsache ist beängstigend und macht mir ein schlechtes Gewissen.

Mein Klima-Fußabdruck

Ich, als vielreisende Reisebloggerin bin mitverantwortlich für die Umweltbelastung und mein Klima-Fußabdruck ist gewaltig. Im Durchschnitt stehen einem Erdenbürger 3000 Kilogramm CO2 pro Jahr zu, so der WWF.  Wir haben 10 Mal so viel Kilogramm CO2 letztes Jahr in die Luft gepumpt. Das Thema Umweltschutz und nachhaltig Reisen ist mir persönlich, sehr wichtig geworden.

Gar nicht verreisen ist auch keine Lösung.

Ich möchte gerne bewusst reisen und dadurch meinen Klima-Fußabdruck reduzieren. Denn auf das Reisen möchte ich nicht verzichten. Du wahrscheinlich auch nicht, oder? Deswegen möchte ich dir in diesem Artikel zeigen, wie wir alle auf unseren Reisen einen kleinen Beitrag für die Umwelt leisten können und unseren Klima-Fußabdruck reduzieren.

Nachhaltig Reisen – Meine Tipps für dich

#1 Weniger fliegen!

Langes und häufiges Fliegen wirkt sich besonders stark auf das Klima aus. Abgase in Flughöhe haben zum Vergleich zu Abgasen am Boden die 4-fache Treibhauswirkung. Auf flightradar24.com kannst du live sehen, wie viele Flugzeuge gerade in der Luft sind. Kurze Strecken unter 700 Kilometern, kannst du bequem mit dem Zug zurücklegen. Wer das Fliegen nicht vermeiden kann, hat die Möglichkeit über Atmosfair.de oder myclimate.org, die Höhe des CO2-Ausstoßes seines Fluges auszurechnen und den ermittelten Betrag an ein Klimaschutzprojekt zu spenden.

Nachhaltig reisen, bewusst reisen nachhaltiger Tourismus. 10 Tipps zum Thema nachhaltig reisen. Gemeinsam machen wir die Welt zu einem besseren Ort. Umweltschutz. Nachhaltiger Tourismus. Öko Tourismus. Blog
Screenshot flight-radar. So in etwa sieht der Himmel gerade über uns aus.

#2 Langsam reisen.

Je weiter weg du reist, desto länger solltest du am Zielort bleiben. Der WWF hat dafür eine Faustregel aufgestellt: unter 700 Kilometer kein Flugzeug nutzen, bis 2.000 Kilometer mindestens acht Tage Aufenthalt, ab 2.000 Kilometer mindestens 15 Tage.

Nachhaltig reisen, bewusst reisen nachhaltiger Tourismus. 10 Tipps zum Thema nachhaltig reisen. Gemeinsam machen wir die Welt zu einem besseren Ort. Umweltschutz. Nachhaltiger Tourismus. Öko Tourismus. Blog

#3 Das richtige Kreuzfahrtschiff wählen.

Kreuzfahrt geplant? Kreuzfahrtschiffe belasten nicht nur die Umwelt, sondern auch unsere Gesundheit. Die meisten Schiffe fahren mit Schweröl. An moderner Technik wird gespart. Wer eine Kreuzfahrt plant, sollte dort buchen, wo Energiespar- und Umweltschutzmaßnahmen vorbildlich umgesetzt sind. Auf Nabu.de kannst du erfahren, welche Kreuzfahrtschiffe aktuell am wenigsten belastend für Mensch und Umwelt sind.

#4 Skiurlaub bewusst planen.

Lust auf Skiurlaub? Berge werden in Autobahnen verwandelt, wenn Planierraupen die Bäume entwurzeln. Lawinen und Erdrutsche sind die Folgen. In tieferen Skigebieten kommen Schneekanonen zum Einsatz. Bei der künstlichen Beschneiung wird pro Hektar jährlich etwa eine Million Liter Wasser verbraucht. Das entspricht dem Bedarf einer Großstadt wie Hamburg. Flüsse führen in den Alpen bereits jetzt schon bis zu 70 Prozent weniger Wasser als vor Einführung der Schneekanonen.

Wer gerne in den Skiurlaub fährt, sollte sich vorab über umweltschonende Skigebiete informieren und Kunstschnee-Gebiete meiden. Auf alpine-pearls.com findest du zum Beispiel 28 umweltfreundliche Ferienorte in den Alpen.

#5 Nachhaltige Hotels buchen.  

Auf Green Pearls findest du besonders schöne Hotels in Europa und in aller Welt, denen man nicht immer auf den ersten Blick ansieht, dass man hier mit vergleichsweise gutem Gewissen Urlaub machen kann. Die Hotels unterstützen verschiedene nachhaltige Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie Umweltprojekte, Tierschutzprojekte, Schulen oder Gemeinschaftsprojekte. Viele sind zudem CO2 neutral, nutzen Solarenergie oder beziehen ihre Lebensmittel aus der Region.

#6 Nimm Eins mit!

Das ist etwas, was wir schon seit Jahren praktizieren. Jedes Mal, wenn wir unterwegs sind, einen Strandspaziergang machen oder wandern gehen, heben wir auf dem Weg mindestens ein Stück Müll auf und nehmen es einfach mit, um es umweltgerecht zu entsorgen. So leisten wir einen kleinen Beitrag für die Umwelt und für unser Karmapunkte-Konto. Wenn das viele machen würden, gäbe es weniger solche Bilder.

Nachhaltig reisen, bewusst reisen nachhaltiger Tourismus. 10 Tipps zum Thema nachhaltig reisen. Gemeinsam machen wir die Welt zu einem besseren Ort. Umweltschutz. Nachhaltiger Tourismus. Öko Tourismus. Blog
Dieser Vogel hat es leider nicht geschafft, sich aus dem Netz zu befreien.

#7 Zahle Geld an Menschen und Unternehmen vor Ort.  

Das geht ganz einfach. Anstatt im Hotel zu leben oder in evtl. staatseigenen Restaurants zu essen, kannst du bei Einheimischen übernachten (airbnb, couchsurfing). Diese kennen meistens die lokale und nachhaltige Restaurantszene. Alternativ kannst du auch mit deinem Gastgeber auf dem Markt einkaufen und gemeinsam kochen. Unterstütze mit deinen gekauften Urlaubsandenken die Produktion vor Ort und nicht die Produktion „Made in China“. 

#8 Mit wenig Gepäck nachhaltig reisen.

Ob mit dem Flugzeug oder dem Auto: Je schwerer die Taschen und Koffer sind, desto mehr CO2 fällt auf der Reise an. Beim nachhaltigen Reisen packst du nur soviel ein, wie wirklich nötig ist. Der Vorteil: Du musst weniger Wäsche schleppen. Und anschließend auch weniger waschen. Wir reisen nur noch mit Handgepäck.

#9 Nimm nicht den Einheimischen das Wasser weg.

Auch im Urlaub kannst du Wasser sparen. Achte besonders in warmen Ländern auf deinen Wasserverbrauch. Benutze das Handtuch im Hotel mehr als nur ein Mal und dusche nicht übermäßig lange.

#10 Individualreise statt All-Inclusive Urlaub.

Endlos duschen, Essen wegwerfen, Klimaanlage und TV laufen lassen: All-inclusive Urlaub lädt ein, so viel zu konsumieren, wie es nur geht. Stattdessen solltest du im Urlaub auf Entdeckungsreise gehen und mehr als das tun, was im Reiseführer steht. Esse in einheimischen Restaurants, kaufe Souvenirs in kleinen Geschäften und probiere landestypische Spezialitäten. Von einem All-Inclusive Bunker profitiert meist nur der Anbieter oder der Hotelbetreiber und nicht die Bevölkerung.

Nachhaltig reisen, bewusst reisen nachhaltiger Tourismus. 10 Tipps zum Thema nachhaltig reisen. Gemeinsam machen wir die Welt zu einem besseren Ort. Umweltschutz. Nachhaltiger Tourismus. Öko Tourismus. Blog

Wie machst du das mit dem nachhaltigen Reisen? Ich freue mich über Kommentare.


Für deine Reisen kann ich dir die kostenlose Kreditkarten der DKB empfehlen, mit der du Weltweit, kostenfrei Geld abheben kannst.

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Mit der Langzeit Auslands Krankenversicherung von Hansa Merkur bist du auch auf deiner Weltreise, vor finanziellem Verlust im Krankheitsfall, bestens geschützt.

gruppen_ausland : 728x90

Related Post

5 große Fehler, die ich auf meinen Reisen gemacht habe 5 große Fehler, die ich auf meinen Reisen gemacht habe und Tipps, wie du sie vermeiden kannst. Fehler gelten als ein Zeichen von Schwäche und niemand...
Sharing is caringShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

12 Antworten

  1. Servus Alexandra!

    Super Artikel! Finde ich klasse, wenn sich dazu jemand ausführlich Gedanken macht und diese dann auch niederschreibt um andere für das Thema zu sensibilisieren.

    Mir ist eine saubere Umwelt auch sehr wichtig, weshalb ich selber einen Artikel zu sauberen Bergen geschrieben habe. Ich habe diesen Artikel von dir am Ende verlinkt und werde deinen Artikel auch in FB teilen, auf meine Pinterest Wand nageln und zwitschern :).

    Have fun
    Horst

  2. Super Tipps, ich hab auch grad mal meine Flüge vom letzten Jahr bei Atmosfair eingegeben und da komme ich auch schon auf 3000 Kilo und das ohne Fernreise. Was ich auch wichtig finde, ist wenn es geht auf Plastik zu verzichten und kein Essen zu verschwenden. Das versuche ich natürlich auch zu Hause umzusetzten, aber leider wird ja viel zu viel in Plastik verpackt.
    Liebe Grüße

    • Levartworldblog

      Liebe Melli, vielen Dank für deinen Kommentar. Wir versuchen auch den Plastikmüll zu reduzieren aber das ist wirklich suuuper schwer! Liebe Grüße Alexandra

  3. Das mit den Müllstränden ist wirklich eine doofe Sache. Und es scheint auch niemanden zu kümmern. Aber das mit dem Pauschaltourismus sehe ich ein wenig anders – dazu gibt es bald bei mir ein Posting. Liebe Grüße

    • Levartworldblog

      Hallo Andre, na da bin ich mal gespannt 🙂 Viele Grüße Alexandra

  4. Richtig guter Artikel mit schönen Tipps, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

    Wir werden ab Dezember unsere nächste Weltreise mit dem Fahrrad bestreiten. Das wird nicht immer ohne Flugzeug klappen, aber dennoch finden wir das es eine sehr schöne Art ist um zu Reisen. Es ist nicht nur sehr nachhaltig, nein man lernt auch das Land und die Leute deutlich besser kennen.

    • Levartworldblog

      Lieber Ricardo, vielen Dank für deinen Kommentar. Das ist ja echt genial und die schönste Art zu reisen. 🙂 Ich habe auf meinen Reisen auch einige Weltreisende mit Fahrrad getroffen und möchte auch sehr gerne eine längere Radtour machen. Am liebsten durch Südamerika <3 🙂 Ich wünsche euch ganz viel Spaß! LG Alexandra

  5. Toller Blogartikel!
    Wir machen es auch so, wie du es beschreibst. Fliegen kaum, und wenn dann nur für monatelange Aufenthalte. Und wir reisen langsam. Zwar mit einem alten Mobil, was sicher abgasmäßig nicht wirklich gut ist, aber – da wir NIE für ein oder zwei Wochen wohinfahren und der Weg das Ziel ist, da relativiert es sich schon wieder. Als Camper sparen wir sowieso enorm an Wasser und Wäsche.
    Wir waren jahrelang mit unseren drei Kids so unterwegs. Da macht es jetzt schon Freude zu sehen, wie behutsam sie der Natur entgegentreten.
    liebe Grüße
    Gabi

  6. Habe vergessen: Wir räumen auf jeder Tour mindestens einen Strand gründlich auf! Als Dankeschön für die schöne Zeit, die wir hatten und die Fotos, die wir aufnehmen konnten.
    liebe Grüße
    Gabi

    • Levartworldblog

      Vielen Dank für deinen Kommentar liebe Gabi, das ist eine super Idee! Wir werden das ab jetzt auch so machen und den Strand aufräumen! 🙂 LG Alexandra

  7. Hallo,

    Kreuzfahrtschiffe sind in der Tat absolute Dreckschleudern 🙁
    Am besten auch darauf verzichten oder es zumindest auf ein Minimum reduzieren (d.h. nicht extra mit dem Flieger zum Schiff und zurück).

    Ansonsten sehe ich es genauso, dass man Flüge innerhalb Deutschlands, oder bei Strecken unter 700 km, vermeiden kann. Auf unserer Reise in Südostasien haben wir auch komplett darauf verzichtet. Absolut machbar, und man erlebt so viel mehr im Bus oder im Zug als im Flieger 🙂

    Liebe Grüße,
    Martin

Hinterlasse einen Kommentar