7 Tipps für eine stressfreie Städtereise mit Kindern

7 Tipps für eine stressfreie Städtereise mit Kindern

Das Fernweh ist groß und der nächste Urlaub liegt in weiter Ferne? Wie wäre es mit einer Städtereise? Städtereisen sind unkompliziert und können für die ganze Familie spannend gestaltet werden. Damit der Kurzurlaub aber nicht zur Stressfalle wird, kommen hier einige Tipps für eine stressfreie Städtereise mit Kindern.

Mit Kleinkind in Amsterdam

Unsere lieblings Metropolen für einen Urlaub mit Baby und Kindern

Zu unseren Favoriten für eine Städtereise mit Kindern gehört definitiv Lissabon. In wenigen Wochen ist es so weit! Wenn alles gut geht heißt es bald: Portugal wir kommen! Dieses Mal das erste Mal zu fünft mit Baby. Natürlich werden wir auch ein paar Tage in Lissabon verbringen. Lissabon ist sehr familienfreundlich. Wir lieben die entspannte Lebensart der Portugiesen, die schönen Cafés, die verschiedenen Aufzüge der hügeligen Stadt, die Nähe zum Meer und Europas größtes Aquarium.

Auch in Wien sind wir gerne. Wien hat den wohl schönsten und ältesten Zoo Europas, das ZOOM Kindermuseum, wunderschöne Schlösser und einen hübschen Stadtkern.

Unsere Lieblingsstadt für einen Städteurlaub mit Kindern ist Oslo in unserer neuen Heimat Norwegen. Im Sommer sind die Tage so weit im Norden lang und warm. Man kann hier herrlich im Oslofjord baden. Besonders sehenswert sind neben hippen Stadtvierteln wie Grünerløkka auch die Skisprungschanze und der Frognerpark. Im Winter findet in Oslo ein ganz besonderer, ursprünglicher Weihnachtsmarkt statt. Die Nationalgalerie und das neu eröffnete Munch Museum sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Auch lieben wir Stockholm mit dem Vasa Museum, welches wir bestimmt schon drei Mal besucht haben, Göteborg mit dem Göteborger Schärengarten, dem Botanischen Garten, dem Fischmarkt und dem wunderschönen Stadtkern mit hippen Geschäften, Kopenhagen mit der Wachablöse vor dem Schloss sowie dem Aquarium Blå Planet oder Amsterdam mit seinen wunderschönen Grachten und Museen.

Gute Planung ist alles für deine Städtereise mit Kindern

Ohne Planung geht es nicht. Ein wenig Vorbereitung gehört für eine stressfreie Reise mit Kindern unbedingt dazu.

Ganz nach dem Motto “Vorfreude ist die schönste Freude” gibt es zumindest für mich nichts Schöneres, als bei einer Tasse Tee auf Blogs und Urlaubsmagazinen zu stöbern. 

Informiere dich vor der Reise über die öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt deiner Wahl. Brauchen deine Kinder Tickets für die U-Bahn? In manchen Städten wie Helsinki, fahren Kinder an bestimmten Tagen gratis. 

Finden während deiner Reise spezielle Veranstaltungen statt? Möchtest du besondere Kindercafés oder ein gut bewertetes Restaurant besuchen?

Welche Museen, Attraktionen oder Freizeitparks sind für euch und eure Kinder interessant? 

Aber Achtung! Nehmt euch nicht zu viel vor. Eine oder maximal zwei Aktivitäten pro Tag reichen vollkommen aus. 

Viele Städte sind vor allem in den Ferien und an den Wochenenden sehr voll und die Schlangen vor Museen besonders lang. In beliebten Orten wie Rom, Barcelona und Paris lohnt es sich wirklich ein sogenanntes “Ticket ohne Anstehen” vor der Reise zu kaufen.

Kleiner Tipp: Wer mit Kinderwagen oder Buggy unterwegs ist, der sollte einen Blick auf barrierefreie Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten werfen. 

Ferienwohnung oder Hotel für deine Städtereise mit Kindern?

Was darf es sein? Ferienwohnung oder Hotel? Beide haben ihre Vor- und Nachteile. 

Im Hotel musst du dich um nichts kümmern und bekommst jeden Morgen ein leckeres Frühstück. In manchen Hotels, übernachten Kinder gratis. Familienfreundliche Hotels haben zudem oft einen Pool und Spielräume für Kinder. In der Ferienwohnung kannst du selber kochen und Geld sparen. Auch sind Wohnungen meist geräumiger. 

Eine günstige Alternative zum Hotel ist die Jugendherberge. Sogenannte Hostels haben meist auch gemütlich eingerichtete Familienzimmer mit eigenem Bad und sind preislich etwas günstiger.

Egal ob Ferienwohnung oder Hotel, wichtig ist, dass die Unterkunft zentral liegt. Tägliches im Stau stehen und auf Parkplatzsuche gehen oder ewig im Bus zu sitzen, um von der Unterkunft in die Stadt zu kommen, macht weder dir noch deinen Kindern Spaß.

Was auf deiner Städtereise mit Baby und Kind nicht fehlen darf.

Wir haben schon einige Länder und spannende Städte mit unseren beiden Kids besucht und sind mittlerweile richtige Reiseprofis. Folgende Dinge fehlen auf keiner unserer Reisen mit Baby und Kindern.

  • Zusammenklappbarer Reise-Kinderwagen der mit in das Flugzeug als Handgepäck genommen werden kann. Als unser Baby noch kleine waren, haben wir den großen Kinderwagen als Gepäck auf unseren Flügen aufgegeben.
  • Babytrage als Alternative zum Wagen
  • Großes Musselin Tuch als Schattenspender, Schutz vor neugierigen Blicken beim Stillen oder als Wickelunterlage
  • Notfallarmband für Kinder auf dem unsere Nummern und Name stehen
  • Wechselsachen, Windeln, Feuchttücher
  • Kulturbeutel
  • Notfall Medizin wie Pflaster, Verband, fiebersenkende und entzündungshemmende Mittel (Zäpfchen für Babys)
  • Spiele / Minibücher für den Flug oder die Fahrt

Gönnt euch eine Pause auf der Städtereise mit Kindern

Ein guter Mix aus Spannung und Entspannung ist für eine stressfreie Reise entscheidend. Eine Städtereise mit Kindern ist nicht nur spannend sondern kann auch anstrengend sein. Ihr legt unzählige Kilometer am Tag zurück und entdeckt jede Menge Neues. Die vielen Eindrücke müssen verarbeitet werden. Plan in deinem Kurzurlaub unbedingt Pausen im Grünen ein. In jeder Stadt findest du einen Erholungsort wie eine Parkanlage, einen Spielplatz oder sogar einen Strand. Hier könnt ihr wunderbar Kräfte tanken und euch entspannen.

Werden die Beine schwer? Eine Fahrt mit dem roten Sightseeing Bus durch London oder der Pferdekutsche durch Wien, eine Bootstour durch die Grachten von Amsterdam oder Venedig sind die Lösung. Das macht den Kindern garantiert Spaß und ihr habt ein paar Minuten Auszeit und könnt die Stadt fahrend genießen.

Wenn die Kleinen nicht mitmachen auf der Städtereise mit Kindern

Auch im schönsten Urlaub können die Kleinen einem einen Strich durch die Rechnung machen. Sie nörgeln, jammern, wollen alles Mögliche haben. Während die Eltern entspannt durch die Fußgängerzone oder einen Park schlendern wollen, kommen die Kinder fast um vor Langeweile. Damit die Stimmung nicht kippt und alle bei einem Städtetrip mit Kindern auf ihre Kosten kommen, habe ich drei altbewährte Tipps zu Motivation für dich, die bei uns immer funktionieren.

  1. Gib deinem Kind eine Aufgabe. Einfach laufen und Bilder im Museum anschauen ist langweilig für Kinder. Sie brauchen etwas zu tun. Zum Beispiel kannst du deine Kids bitten, Bilder für das jährliche Fotoalbum zu erstellen. Mache die Wichtigkeit dieser Aufgabe deinem Kind bewusst, und schon hast du deine Ruhe.
  1. Mit diesem Trick habe ich die zwei Sechsjährigen unserer Freunde motiviert, mit uns acht Kilometer ohne Pause zu wandern. Ich stellte ihnen ganz viele Fragen. So wie sie es sonst machen. “Wer ist dein bester Freund? Welche Fernsehsendung magst du am liebsten. Was ist deine Lieblingsfarbe und Warum? Warum? Warum?” Damit schaffst du dein Kind so sehr ablenken, dass es gar nicht merkt, wie viele Kilometer es schon zurückgelegt hat.
  1. Ein Eis geht immer. Wenn das auch nicht funktioniert, dann stelle deinen Kids ein Eis oder eine spannende Aktivität in Aussicht, wenn sie eine Aufgabe erfüllen. Mit diesem Trick habe ich meinen Sohn motiviert mit mir den Adams Peak in Sri Lanka zu besteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.