Nachhaltig leben – 7 Gründe, warum wir ein Elektroauto fahren

Nachhaltig leben – 7 Gründe, warum wir ein Elektroauto fahren

Wer meinen Reiseblog ein wenig verfolgt, hat sicherlich mitbekommen, dass wir letztes Jahr Nägel mit Köpfen gemacht habe. Wir haben in Deutschland alles hinter uns gelassen und sind nach Norwegen gezogen. Das hat unser Leben ganz schön auf den Kopf gestellt, denn das Landleben ist so ganz anders.

Das Thema Nachhaltigkeit spielt in unserem Leben eine immer größere Rolle. Wir haben begonnen einen kleinen Gemüsegarten, verzichten so gut es geht auf Plastik, ernähren uns vegetarisch und vegan und fahren Elektroauto. Nachdem wir jetzt auch etwas weniger Reisen, habe ich mehr Zeit mich mit diesem Herzensthema auf meinem Reiseblog zu beschäftigen.

Eigentlich wollte ich kein eigenes Auto haben. In Düsseldorf kamen wir ohne Auto wunderbar zurecht. Nachdem ich jahrelang einen großen Kombi gefahren habe, hatte ich die ewige Suche nach einem Parkplatz in der Großstadt, die ständig anfallenden Reparaturen und Untersuchungen satt. Das Auto kam weg und ich fühlte mich befreit, von dieser zusätzlichen Last. Ich bin auf das Fahrrad umgestiegen und habe mein altes Auto kein bisschen vermisst.

Für mehr Nachhaltigkeit im Alltag - 7 Gründe, warum wir ein Elektroauto fahren
Mit dem Elektroauto unterwegs.

Hier in Norwegen ist das anders. Ohne Auto kann das Leben auf dem Land ganz schön schwierig sein. Die Supermärkte und die nächstgrößere Stadt sind weiter entfernt und ein sonst kurzer Einkaufsbummel kann den ganzen Tag ausfüllen. Auch wenn wir spontan zum Arzt müssen ist es sehr beruhigend zu wissen, dass ein Auto in der Garage startklar auf uns wartet.

Wir haben lange recherchiert und überlegt, welches Fahrzeug es sein soll. Da wir so gut es geht ein umweltbewusstes, nachhaltiges Leben zu führen und sparsam mit unseren Ressourcen umgehen, haben wir uns für den Kauf eines Elektroautos entschieden.

Auf Instagram haben mich viele Fragen zum Thema Elektroauto erreicht. Darum möchte ich euch in diesem Beitrag gerne erzählen, warum wir jetzt ein Elektroauto fahren und welche Vorteile das für uns hat.

Elektroautos sind etwas umweltfreundlicher.

Der Bedarf an fossilen Brennstoffen steigt weiterhin. Die Reserven an Öl, Gas und Kohle werden irgendwann aufgebraucht sein und das möchte ich nicht noch unterstützen. Batterie- als auch Brennstoffzellenfahrzeuge hingegen können wunderbar mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen geladen werden und damit ein nachhaltiges Mobilitätskonzept unterstützen. Wer dem Planeten also etwas Gutes tun möchte, sollte sein Elektroauto mit nachhaltig erzeugtem Strom betanken. Unterwegs ist das sicherlich nicht immer einfach und unsere Ausflüge müssen gut geplant werden.

Unser Nissan Leaf hat eine Reichweite von etwa 160 Kilometer, bevor er wieder geladen werden muss. Wir legen zur Zeit keine langen Strecken zurück und das Laden zu Hause ist, sofern man auf den richtigen Stromanbieter setzt nachhaltig und mit nur wenigen Handgriffen möglich. Elektroautos können aber auch Kohlendioxid-Emissionen verursachen, wenn aus der Steckdose ein Mix aus Atomkraft und Kohle kommt.

Aber Achtung: Die Rohstoffgewinnung für den Bau der Batterien verbrauchen viel Energie. Die E-Autos bringen beim Kauf einen großen Kohlendioxid-Rucksack mit. Je nach Größe der Batterien müssen Elektroautos mehrere Zehntausend Kilometer fahren, um aus dem Umweltdispo rauszukommen.

Wer nachhaltig fahren möchte, sollte eher auf ein Auto setzen, welches nicht unbedingt eine geile Beschleunigung hat und eine riesen Reichweite. Natürlich solltest du auch das Auto möglichst lange fahren, damit sich die Anschaffung auch wirklich lohnt.

Für mehr Nachhaltigkeit im Alltag - 7 Gründe, warum wir ein Elektroauto fahren
Straßen in Norwegen.

Geld sparen beim Fahren mit dem Elektroauto

Die Benzinpreise steigen immer weiter, nicht nur in Deutschland. Auch in Norwegen ist der Preis für ein Liter Sprit, mit schon fast zwei Euro überirdisch hoch. Die für ein Elektroauto anfallenden Stromkosten hingegen sind europaweit deutlich günstiger.

An den Schnellladestationen zwischen München und Leipzig ist der Strom an acht Speed-Ladesäulen im Abstand von maximal 95 Kilometern umsonst. Ebenfalls kostenlos können E-Fahrer bald Strom bei Aldi bekommen. An 50 Filialen in Deutschland stehen Schnellladesäulen auf den Parkplätzen zum freien Laden während der Öffnungszeiten bereit.

Motoren von Elektroautos benötigen auch weniger Service- und Wartung, sodass die Werkstattkosten im Vergleich langfristig geringer sind. Besitzer eines Elektroautos brauchen außerdem in Deutschland 10 Jahre lang keine Kfz-Steuer zu zahlen und können sogar noch bei der Kfz-Versicherung sparen.

In Norwegen kosten Elektroautos in der Regel auch etwas weniger als Benziner.

Vorteile im Stadtverkehr mit dem Elektroauto

Wenn das Elektroauto über ein E-Kennzeichen am Ende des Nummernschildes verfügt, können Fahrer je nach Stadt und Ort in Deutschland zum Beispiel kostenlos ohne Parkticket parken oder auch die Busspur benutzen. Auch hier bei uns in Norwegen parken wir kostenlos. Bei Preisen von umgerechnet etwa drei bis vier Euro pro angefangene Parkstunde kommt da schon einiges zusammen.

Viele Straßen in Norwegen sind zudem auch Gebührenpflichtig. Auch die Maut müssen wir noch nicht bezahlen, wenn wir mit dem Elektroauto unterwegs sind.

Ein Elektroauto kannst du zu Hause laden.

Die lästigen Tankstellenbesuche können weniger werden, sofern du die Möglichkeit hast, dein Elektroauto zu Hause an der Steckdose oder auf der Arbeit aufzuladen. Viele Arbeitgeber bieten diesen Service sogar noch kostenlos an.

Kein Gestank im Innenraum.

Keine Autoabgase! Zumindest die durch mein Fahrzeug erzeugten Autoabgase gehören der Vergangenheit an. Abgase verpesten die Luft in den Ballungsräumen und schädigen die Gesundheit massiv. Sie dringen von der Straße oder vom eigenen Fahrzeug unbemerkt in die Fahrerkabine ein und gefährden die Gesundheit der Insassen. Bei uns im Auto herrscht zumindest auf dem Land bei geringem Verkehr frische Luft. So kutschiere ich meine Kinder mit einem guten Gewissen durch die Gegend.

Ich bin sehr geruchsempfindlich. Doch mit unserem Elektroauto fahre ich sehr gerne durch die Gegend, denn die Luft im Innenraum ist sauber. Unser Fahrzeug haben wir gebraucht gekauft, somit sind auch der für mich unangenehme Neuwagengeruch der durch die Ausdünstungen von den im Innenraum verbauten Materialien spurlos verschwunden.

Nahezu geräuschloses Fahrvergnügen mit dem Elektroauto.

Es ist unglaublich, wie leise so ein Elektroauto sein kann. Auf unseren Spritztouren können wir uns in Zimmerlautstärke unterhalten und auch die Musik hört sich direkt viel klangvoller an.

Elektroautos werden immer besser.

Hier in Norwegen ist jedes dritte zugelassene Fahrzeug ein Elektroauto. In Deutschland sind bisher nur wenige Menschen bereit ein Elektroauto zu nutzen. Die weitläufige Meinung ist: Die Fahrzeuge brauchen zu lange, um zu laden, sie fahren nicht weit genug und sind zu teuer. Doch mittlerweile bessert sich die Lage. An einer öffentlichen Ladestation braucht das Fahrzeug, je nach Ladestation zwischen 7 Minuten und 3 Stunden um wieder voll aufgeladen zu sein. Das Ladesäulennetz wird kontinuirlich erweitert, sodass in Deutschland schon so gut wie jede Tankstelle über eine Ladestation verfügt. Nun müssen nur noch die Preise für Elektrofahrzeuge sinken.

Mit dem Elektroauto auf Reisen.

Wir planen gerade unseren ersten etwas längeren Roadtrip mit dem Elektroauto durch Norwegen. Ob das Elektroauto das richtige Fahrzeug für unser Vorhaben ist und auf welche Probleme wir unterwegs stoßen werden, dass weiß ich noch nicht. Auf meinem Instagramkanal und auch hier auf dem Reiseblog halte ich dich auf dem Laufenden.

Meine Buchempfehlung zum Thema Nachhaltigkeit.

Was hälst du von dem Thema Elektroauto? Hast du Fragen? Ich freue mich über Kommentare.

  1. Gerd Uphoff

    Der Kostenfaktor für das Fahren istnicht vorrangig zu sehen.
    Ein Wasserstoff betriebenes Auto fährt Emissionsfreier. Die angebliche zu hohen Kosten für die Energie werden von VW und Co. ausschließlich benutzt um weiterhin eine perfide Abhängigkeit zu erzeugen. Normalerweise sind diese Firmen Pleite.
    Als Übergangstechnologie ist das Elektroauto einfach zu Klimaschädlich.
    Wenn die Batterien entfallen und durch Wasserstoffbatterien ersetzt werden, ist die Entwicklung keine Meisterleistung aber zukunftsfähig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.