World Happiness Report 2019 – Warum das Leben in Norwegen mich glücklich macht.

World Happiness Report 2019 – Warum das Leben in Norwegen mich glücklich macht.

Ganz frisch wurde im März der World Happiness Report 2019 veröffentlicht. Es wurde untersucht, wie sich das Glück der Einwohner in 156 Ländern der Welt, mit einem Fokus auf Technologien, soziale Normen, Konflikte und Regierungspolitik entwickelt. Norwegen ist auch wie die Jahre zuvor unter den ersten drei. Ein Grund für mich, euch ein kleines Update aus unserem Leben in Norwegen zu geben. In diesem Beitrag verrate ich euch auch, was mich in Norwegen glücklich macht.

Warum Norwegen Glücklich macht.
Norwegen macht Glücklich – Lofoten im Sommer

Auf meinen Instagramkanal „travel“ und meinem Instagramkanal „Norwegen“ halte ich euch zudem täglich über unsere Leben in Norwegen und unsere Reisen auf dem Laufenden.

Im Mai sind wir schon ein Jahr in diesem wunderschönen Land und es fühlt sich trotz Arbeit und schlaflosen Nächten mit unserem Reisemädchen an, wie Urlaub. Ich frage mich, ob sich das jemals ändern wird? Wir hoffen nicht. Wir haben einen wunderbaren Platz zum Leben gefunden, der uns alles das gibt, was für uns im Leben wichtig ist und was uns glücklich macht.

Herbst in Norwegen, Auswandern nach Norwegen mit Kind

Der World Happiness Report zeigt uns, dass du keine FlipFlops an den Füßen und ein Eis in der Hand brauchst, um glücklich zu sein. Frost, Schnee und Eis können dem Glück so wie es aussieht, nichts anhaben. Denn Finnland, Dänemark und Norwegen belegen die ersten drei Plätze.

Norwegen hat sehr viele kleine Mikroklimazonen. An der Küste ist es oft regnerisch, im Landesinneren hingegen eher trocken. Wir haben uns zum Leben eine Klimazone ausgesucht, in der das Wetter nahezu immer perfekt ist. Im Winter liegt bei uns reichlich Schnee und die Sommer sind angenehm warm. Laut den Klimatabellen regnet es bei uns deutlich seltener als zum Beispiel in NRW und das trägt nicht unwesentlich zu unserem Glück bei.

Friluftsliv macht glücklich

„Friluftsliv“ ist ein Lifestyle, der die Norweger glücklich macht und auch uns. Dafür haben die Norweger sogar einen Begriff. Friluftsliv bedeutet, raus in die Natur zu gehen und zu genießen. Bei jedem Wetter. Das Prinzip hinter dem „Freiluftleben“ ist einfach und erklärt sich von selbst. Die Idee ist, in der Natur aktiv zu sein und sich dabei nicht abzulenken.

In Düsseldorf war ich meist draußen unterwegs, um von einem Ort an einen anderen zu kommen. Hier gehen wir raus, um draußen zu sein. Das draußen sein fällt hier natürlich deutlich leichter, denn die Natur liegt direkt vor der Tür. Wir müssen nicht Auto fahren um an einen See oder in den Wald zu kommen. Wir gehen einfach raus, atmen die frische Waldluft ein, hören den Vögeln beim Singen zu und lassen die Sonne uns ins Gesicht scheinen. Das macht mich glücklich.

Die abwechslungsreiche Natur macht glücklich

Raue Felsen, majestätische Berge, kristallklare Seen, grüne Wälder. Vom ursprünglich schroff bis feengleich geheimnisvoll ist in Norwegen alles zu finden. Es macht mich unglaublich glücklich in die Ferne schauen zu können. Im Gegensatz zum Stadtleben habe ich nicht die nächste Häuserwand vor der Nase, sondern ich schaue auf Berge und den See. Ich starte meinen Tag mit unserem Baby im Arm und einer Tasse Tee in der Hand, schaue der Sonne beim Aufgehen zu und genieße diesen wunderschönen Ausblick. Jeden Morgen wird mir dabei aufs Neue bewusst, was für ein Glück wir haben.

Lesen macht glücklich

Forscher an der Universität in Pittsburgh fanden heraus, dass das Lesen vor Depressionen schützt. Die Erzählwelten in die wir beim Lesen abtauchen bieten anscheinend nicht nur Unterhaltung, sondern auch eine heilsame Wirkung. Der Dezember ist besonders dunkel. Schon um 15 Uhr geht die Sonne unter. Diese Zeit ist perfekt, um es sich mit einem guten Buch in der Hand am Kamin gemütlich zu machen. In der dunklen Jahreszeit kannst du einen Gang runterschalten, entspannen, dich auf Weihnachten einstimmen und auf den Schnee freuen, der die Wintersaison eingeläutet. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude.

Stricken macht glücklich

Und nicht nur das, sondern auch Basteln und andere einfache Arbeiten, die du mit den Händen verrichten kannst. Als ich noch im Bürojob war, hatte ich keine Zeit zu stricken, basteln oder zu malen. Diesen Winter habe ich dafür genutzt und für das Reisemädchen eine Hose mit kleinen Schafen gestrickt. Sie ist alles andere als perfekt aber dafür selbst gemacht.

Das Stricken ist weit verbreitet in Norwegen. Es gibt viele Stricktreffen bei denen die älteren Damen den jungen Mädchen ihr Handwerk beibringen. Der einzig wahre Norwegenpullover heißt übrigens Marius, in Norwegen als “Mariusgenser” bekannt. Er ist in Norwegens Nationalfarben Blau, Rot und Weiß gehalten und hat ein spezielles Strickmuster. Der Mariusgenser ist der Rolls Royce unter den norwegischen Wollprodukten und wirklich jeder Norweger hat einen. Ich habe meinen von unseren lieben Nachbarn geschenkt bekommen. Es ist selbst gestrickt.

Einer für alle, alle für einen.

Norwegen ist dünn besiedelt. Auf einem Quadratkilometer wohnen gerade mal 16,16 Einwohner. Aufgrund der geringen Bevölkerungsdichte, sind die Menschen hier eher geneigt zusammen zu halten und neue Freundschaften zu knüpfen. Diese unglaubliche Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit unserer Nachbarn und Freunden macht uns unglaublich glücklich. Es hat nicht lange gedauert, bis wir die ersten Bekanntschaften geschlossen und ich erste Freunde gefunden habe. Hier gilt “Qualität” statt “Quantität”. Ein verlässliches Netz an sozialen Kontakten ist eine der wichtigsten Grundlagen für ein glückliches Leben.

Und was mich ganz aktuell glücklich macht…

Meine Kinder machen mich glücklich.

Natürlich unsere kleine Babymaus, die jetzt acht Monate wird. Unglaublich, wie so ein kleines Wesen sich so schnell entwickelt. Mittlerweile ist nichts mehr vor unserem Baby sicher. Vor ein paar Tagen hat die kleine Maus angefangen zu krabbeln und robbt jetzt durchs Haus. Ihr großer Bruder ist ganz vernarrt in seine kleine Schwester und kümmert sich sehr liebevoll um sie. Es macht mich glücklich, meine beiden Kinder, glücklich zu sehen.

Der Frühling in Norwegen macht mich glücklich.

Der Frühling steht in den Startlöchern. Der Schnee schmilzt, die Tage werden immer länger. Das viele Licht bringt mich Hochtouren, gibt mir Energie und macht mich glücklich.

Das Reisen macht mich glücklich.

Die Vorfreude auf unsere Reisen macht mich glücklich. Für den Sommer werden wir eine Woche in Dänemark verbringen, durch Norwegen reisen und vielleicht wieder in den Süden fliegen. Wir planen nicht so weit im Voraus und sind immer recht spontan. Darum sind wir selbst gespannt, wohin uns der Wind weht. Dieses Jahr reisen wir das erste Mal mit Baby. Über unsere ersten beiden Reisen nach Griechenland und Teneriffa habe ich euch schon berichtet.

Wir haben einen Kindergartenplatz.

Wir haben einen Kindergartenplatz, im Wunschkindergarten zum Wunschtermin. Diesen zu bekommen war ein Kinderspiel. Zwei Klicks in einem Onlinetool, mehr nicht. Keine komplizierten Formulare, Wartelisten und Co. Die unbürokratische Bürokratie macht mich Glücklich.

Pflanzen und Gärtnern macht mich glücklich.

Ein Gewächshaus haben wir bereits letztes Jahr gekauft. Bevor wir es allerdings aufbauen, müssen wir erst unseren Vorgarten etwas umgestalten. Sobald der Schnee weg ist, geht es los. Wir möchten uns gerne mehr selbst versorgen. Die ersten Pflänzchen haben wir aber schon ausgesät. Außerdem macht es mir unglaublich Spaß im Garten zu buddeln und zu sehen, wie alles wächst und gedeiht.

“Back to the roots” – Gesunde Ernährung macht glücklich

In den Supermärkten ist das Angebot im Vergleich zu Deutschland eher gering. Auch gibt es nicht viele Restaurants und darum kochen wir selbst. Das führt dazu, dass wir uns viel gesünder ernähren. Zudem ist kochen unglaublich entschleunigend und macht mir immer mehr Spaß.

Norwegen macht glücklich

Wir kommen zur Ruhe und leben ein recht einfaches Leben in Norwegen. Es ist alles irgendwie stressfreier und entspannter hier. Ich weiß gar nicht so genau, woran das liegt. Ist es die Natur, die Ruhe, die Mentalität der Norweger? Keine Ahnung. Das Leben in Norwegen macht einfach glücklich.

2 Antworten

  1. Sabine

    Liebe Alexandra,
    das klingt alles wunderbar! Ich wünsche dir und deiner Familie viele weitere glückliche Monate und Jahre (wenn du willst) in deiner Wahlheimat!

    Liebe Grüße,
    Sabine

  2. Ebba

    Die Zeit draußen an der frischen Luft ist definitiv auch für mich eine Glücksquelle. Vermutlich hilft es auch schon, weil man sich dabei mal von der ganzen Technik losreißt und auf andere Gedanken kommt, die einen wieder ins Hier und Jetzt holen. Danke für deinen tollen Beitrag! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.